Schüler führen "Blutsbrüder"-Musical auf

Blutsbrüder
Die Initiative für die Veranstaltung, stammt aus dem vergangenen Jahr. Seinerzeit führte die Klassenfahrt zwei neunte Klassen der Johann-Textor-Schule nach London. Dort sahen die Schüler das Musical "Blood Brothers" und waren spontan begeistert. In den Teenagern reifte die Idee, das Stück selbst aufzuführen. Die Schulleitung unterstützte die Idee und richtete zwei entsprechende Wahlpflicht-Kurse für das Schuljahr 07/08 ein - einer befasste sich mit der musikalischen, der andere mit der inhaltlichen Seite des Musicals.
In beiden Kursen arbeiten 48 Schülerinnen und Schüler an dem Projekt. Jeder hat mindestens eine Aufgabe aus den zahlreichen Bereichen: Schauspiel, Sologesang, Chor, Band, Licht- und Tontechnik, Choreographie, Tanz, Souffleusen, Requisite, Maske, Bühnenbild, Werbung und Programmheft. Das Bühnenbild wurde von den Teenagern eigenständig entworfen und gemalt.
Sie freuen sich bereits sehr auf die Aufführungen und haben im Vorfeld großes Engagement gezeigt. Da sich ein solches Projekt nicht ausschließlich im Rahmen des normalen Unterrichts verwirklichen lässt, standen seit den Osterferien zweimal pro Woche Sonderproben auf dem Programm. Die Bühne wurde an einem Wochenende gebaut. An sechs Schultagen wurde jeweils acht Schulstunden lang geprobt. Unterstützt wurde die Schule von der Stadt Haiger, der Evangelisch-freikirchlichen Gemeinde sowie der Schulleitung und dem Kollegium.
Das Stück spielt in der Thatcher-Ära in Liverpool. Mrs. Johnstone ist arm, hat bereits fünf Kinder und erwartet Zwillinge. Also beschließt sie, einen der beiden Söhne ihrer unfruchtbaren Arbeitgeberin zu überlassen. Die beiden Söhne (Eddie und Mickey) wachsen in höchst unterschiedlichen Verhältnissen auf und wissen nichts von der Existenz des anderen. Per Zufall lernen sie sich kennen und beschließen Blutsbrüderschaft. Das Aufwachsen und Leben in unterschiedlichen Milieus steht im Mittelpunkt des Stücks, dessen Helden immer wieder aufeinander treffen. Natürlich verlieben sich beide in dasselbe Mädchen und geraten voller Neid und Eifersucht auf das jeweils andere Leben immer öfter aneinander.
Der Vorverkauf beginnt am Montag. Karten gibt es in der Textor-Schule jeweils in der ersten und zweiten und großen Pause (9.20 bis 9.40 Uhr und 11.10 bis 11.30 Uhr) in der Eingangshalle des Hauptgebäudes und der Förderstufe. Weitere Tickets sind an der Abendkasse erhältlich. Sie kosten vier und fünf Euro.
(Haigerer Kurier, 30.05.2008, Text: rst).

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 11. April 2012 21:21