Herzklopfen und neue Freunde

Wie auf gepackten Koffern sitzend verfolgten die neuen Textorschüler gestern das Begrüßungsprogramm.

Mit vollgepackten Schulranzen und noch ein wenig vorsichtig und ängstlich zeigten sich die Jungen und Mädchen, die in der Turnhalle der Gesamtschule vor der Bühne das Programm ihrer Mitschüler verfolgten. Schulleiter Dr. Gerald Lohwasser begrüßte die Fünftklässler und räumte ihnen die Aufregung gerne ein: "Man erlebt alles mit Herzklopfen." Lohwasser wünschte sich, dass die Schülerinnen und Schüler künftig lernen, sich etwas zuzutrauen und auch eigenverantwortliche handeln zu können. Besonders die Vermittlung von Werten sei überaus wichtig. "Aber ihr sollt euch vor allem hier wohl fühlen", so der Schulleiter.
Auch die älteren Schülerinnen und Schüler begrüßten ihre neuen Kameraden aufs Herzlichste. Die Klasse 6G3 sang das Begrüßungslied "Welcome" auf Englisch und der Förderstufenchor präsentierte das kurze Musical "Tuishi-pamoja", in dem sich eine Giraffe und ein Zebra anfreunden. Zuvor hindern die beiden aber die Vorurteile gegeneinander. Erst als sie sich richtig kennenlernen, werden diese abgebaut und es entsteht eine neue Freundschaft. Auch die neuen Textorschüler werden sich auf neue Freundschaften freuen dürfen, kündigte Dorothea Mengel-Wießner, Leiterin der Förderstufe, an.
In den nächsten zwei Jahren werden die Textor-Neulinge in Mathematik, Deutsch, Englisch, Biologie, Sport, Erdkunde, Geschichte, Religion, Kunst und Musik unterrichtet. In den fünf Förderstufenklassen kommt dann noch Gesellschaftslehre hinzu. Insgesamt absolvieren die Schülerinnen und Schüler wöchentlich 28 Unterrichtsstunden. (Haigerer Kurier , 06.08.2008, Text und Foto: mg).

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 14. April 2012 00:21