Textor-Schüler begeistern Zuhörer

Die Instrumentalmusiker der "Textorianer" überzeugten beim Weihnachtskonzert.Schon mit der Wahl der Örtlichkeit hatten sich die Veranstalter etwas Besonderes ausgedacht. Hatte die beliebte Veranstaltung in den vergangenen Jahren stets in der eher nüchtern wirkenden Aula der Haigerer Gesamtschule stattgefunden, so entschied man sich in diesem Jahr für die evangelische Stadtkirche. Und so erwartete die rund 300 Besucher bereits allein durch die Kulisse des festlich wirkenden Gotteshauses eine adventliche Stimmung - und das noch bevor auch nur ein Klang aus den Kehlen der Kinder oder aus den Instrumenten ertönt war.
Das kurzweilige Konzert begann mit "Oh happy day" und "Das etwas andere Weihnachten" des Chors des Wahlpflicht-Kurses "Musik" der neunten Klassen unter der Leitung von Jürgen Poggel. Im Anschluss daran stellten einzelne Schülerinnen und Schüler ihr Können unter Beweis. Den Anfang machte Robin Schmitt am Klavier, der den Klassiker "Rudolph the rednosed reindeer" spielte. Seine Eigenkomposition präsentierte der Siebtklässler Micha Kaiser, ebenfalls am Klavier. Einen Ausflug in die klassische Musik bot hingegen Jonathan Heinke aus der Jahrgangsstufe fünf, der am Piano die "Bourée" von Johann Sebastian Bach interpretierte. "Pavanas por la a" von Gaspar Sanz hatte Paulina Monno einstudiert, die das Stück sicher und fehlerlos auf der Gitarre spielte. Den instrumentalen Höhepunkt bot sicherlich Jasmin Jungholt. Die Neuntklässlerin war weder schlechter noch besser als ihre Vorgänger - doch die Wahl des Instruments passte nahtlos in die weihnachtlich geschmückte Stadtkirche und die festliche Stimmung. Mit der Violine spielte sie "La Folia" vom barocken Komponisten Arcangelo Corelli.
Der Chor der Förderstufe der Haigerer JTS bestach durch glänzende Darbietungen.
Freunde der Chormusik kamen im zweiten Teil des Konzerts auf ihre Kosten. Der Chor der Förderstufe unter der Leitung von Christa Majer und Jürgen Poggel besang zunächst den Geburtstag Jesu mit dem Song "It's a birthday". Beim "Lord of the dance" wurden die Schülerinnen und Schüler sehr stimmgewaltig und füllten lautstark die Stadtkirche. Bevor die Zuhörerinnen und Zuhörer zum Mitsingen von "Stille Nacht" animiert wurden, präsentierten die "Textorianer" noch die afrikanischen Spirituals "Kyrie africana" und "Wasma ajelile".
Der Haigerer Pfarrer Andreas Strauch fand zwischen den lebhaften Programmpunkten einige besinnliche Worte: Hohe Erwartungen würden jedes Jahr um diese Zeit geschürt. Erwartungen, die leicht enttäuscht werden könnten. Trotzdem brauche der Mensch das vertraute und wiederkehrende Weihnachtsfest, das Herzenswärme vermittle.
Abschließend präsentierte der Chor der fünften Klassen ein Singspiel von Siegfried Fietz: "Die Geburt Christi". Begleitet von Silke Röth am Klavier, Dr. Folker Albrecht am E-Bass, Gerhard Kring am Schlagzeug, Sara Schneider an der Querflöte und Peter Moulding beschrieben die Fünftklässler anhand der Lieder "Eine wundersame Zeit", "Adventslied", "Leise, leise, leise", "Der Floh", "Hirten sind gekommen", "Wiegenlied der Maria", "Seht die große Karawane" und "Weihnachten sei überall" die Weihnachtsgeschichte.
(Haigerer Kurier , 13.12.2008, Text und Foto: Gemmer)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 11. April 2012 21:21