Fünftklässler begrüßt: "Ihr gehört jetzt dazu"

Sichtlich angespannt waren die 198 neuen Schülerinnen und Schüler der Haiger Johan-Textor-Schule bei der Begrüßungsfeier in der Turnhalle Schulleiter Dr. Gerald Lohwasser dankte zunächst den Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen, das sie in die Bildungseinrichtung am Haigerer "Hofacker" setzen würden. Dr. Lohwasser machte jedoch deutlich, dass bei der Erziehung der Kinder Schule und Eltern an einem Strang ziehen müssten. Der "Chef" der Textor-Schule machten den Kindern zugleich Mut, sich in den ersten Tagen von den anderen Schülern nicht unterkriegen zu lassen. "Ihr gehört jetzt dazu, auch wenn Ihr erst einmal 'die Kleinen' seid."

Die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen begrüßten ihre neuen Mitschüler mit einer Kindersymphonie (Klasse 6G2) und "Irgendwas bleibt", einem Stück der sächsischen Band "Silbermond", das der Chor der Jahrgangsstufe sechs sang. Die Schülerinnen der Klassen 6F1 und 6G3 tanzten zu "Zirkus" der Berliner Band "MIA", und die Jugendlichen der Klassen 6F1 und 6F4 präsentierten tänzerisch den Song "Flaschengeist gesucht".

Um den Kindern den Weg in die richtige Klasse zu erleichtern, warteten die Lehrer - im Bild Gerhard Kring - vor der Turnhalle auf die frisch gebackenen Fünftklässler.Die 198 Fünftklässler wur den auf neun Klassen verteilt, deren Klassenlehrer in den nächsten zwei Jahren Edith Geiß (5F1), Silke Röth (5F2), Julia Schulte (5F3), Nina Born (5F4), Christina Henrich (5F5), Andreas Küster (5G1), Gerhard Kring (5G2), Gunther Krah (5G3) und Christa Graf (5G4) heißen.
Der erste Schultag für die frisch gebackenen Fünftklässler der Textor-Schule war jedoch bereits nach wenigen Stunden zu Ende. Dann wurden sie wieder von ihren Familien in Empfang genommen.


(Haigerer Kurier, 27.08.2009, Text und Fotos: mg.)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 11. April 2012 21:21