Tolle Ideen für den Schulhof

Der "Direx" war begeistert. "Ich hoffe sehr, dass ich in meiner Dienstzeit noch die Umsetzung dieser schönen Ideen erlebe", sagte der Direktor der Haigerer Johann-Textor-Schule, Dr. Gerald Lohwasser, nachdem ihm Studenten aus Siegen ihre Pläne für eine Umgestaltung des Schulhofes vorgestellt hatten.

Studierende des Fachbereichs Architektur der Universität Siegen hatten im vergangenen Sommersemester unter der Leitung ihrer Professorin Hilde Schroeteler-von-Brandt und Diplom-Ingenieurin Birgit Herz so genannte "Stehgreif-Entwürfe" für die Umgestaltung des Schulhofs zu planen.

Seit Jahren hat sich am Zustand des Bolzplatzes der Haigerer Textor-Schule kaum etwas verändert. Jetzt soll er ebenso wie der Schulhof umgestaltet und attraktiver gemacht werden.Die Idee dazu hatten die Haigerer Lehrkräfte Ulrike Wagner und Jochen Gersdorf, die die im Schuljahr 2008/09 gegründete Arbeitsgemeinschaft "Schulhof- und Pausengestaltung" an der JTS leiten und sich durch die Kooperation mit der Uni Siegen Anregungen und professionelle Hilfe versprachen. Im Rahmen einer offiziellen Begehung konnten sich die angehenden Architekten im Frühjahr bei einem Rundgang mit Schulleiter, Dr. Lohwasser und Mitgliedern der AG "Schulhof- und Pausengestaltung" einen Überblick über das Gelände verschaffen und erfuhren von Ulrike Wagner und Jochen Gersdorf die Vorschläge der Arbeitsgruppe.

"Wir haben die Vorstellung, den an die naturwissenschaftlichen Räume angrenzenden Hof, den Bolzplatz und das Außensportgelände der Textor-Schule so umzugestalten, dass Bewegungsanreize für ältere Schüler und Schülerinnen geschaffen werden", erklärte die Arbeitsgruppe. Es sollten Möglichkeiten zur Entspannung für Ältere entstehen. Gleichzeitig sei geplant, den Bolzplatz und weitere Außenanlagen so zu gestalten, dass es neue Anreize gebe, sich sportlich zu bewegen." Im Rahmen der Planungen wurden auch Schülerinnen und Schüler aufgefordert, ihre Wünsche und Ideen mitzuteilen. Diese sollten von den Studierenden berücksichtigt werden.

Nach einer sechswöchigen Bearbeitungszeit präsentierten die Studenten in den Räumen der Uni Siegen ihrer Professorin, Diplom-Ingenieurin Birgit Herz und dem Leitungsteam der Arbeitsgemeinschaft die insgesamt fünf Schulhofentwürfe und bewiesen dabei viel Kreativität und einen Blick für die Wünsche und Bedürfnisse von Schülern und Lehrern. Die Lehrkräfte zeigten sich begeistert und bedankten sich bei allen Beteiligten - auch im Namen der Schulleitung - sehr herzlich. "Wir sind sicher, dass viele Ideen nach und nach auf dem Schulgelände der Textor-Schule umgesetzt werden können", sagte Jochen Gersdorf abschließend.

Auf der ersten Gesamtkonferenz zum Auftakt des Schuljahres wurden dem Kollegium einige Auszüge aus den Entwürfen präsentiert. Der Schulleiter war von den Ideen der Studenten beeindruckt: "Ich hoffe sehr, dass ich die Umsetzung dieser schönen Ideen erlebe." Die Entwürfe werden nun in der Schule und in den zuständigen Stellen beim Kreis ausführlich vorgestellt, um die im Rahmen der schulischen Gegebenheiten gewünschten und machbaren Veränderungen schrittweise umzusetzen.

(Haigerer Kurier, 26.08.2010, Text: rst, Foto: jut.)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 11. April 2012 21:21