Einschulung 2013 - herzlich willkommen!

Haiger, 21.08.2013

Die Sommerferien sind vorbei, die Schule geht wieder los. Für viele Mädchen und Jungen im Lahn-Dill-Kreis ist das bereits Gewohnheitssache, für andere war der gestrige Schultag aber gleichzeitig ihr erster Schultag. Über 2000 frischgebackene Erstklässler werden nun an den heimischen Schulen unterrichtet. [...]

Nicht verändert hat sich die Tatsache, dass fast alle Kinder, die im Lahn-Dill-Kreis eingeschult wurden, später auch die weiterführenden Schulen des Kreises besuchen. Das gilt für 2282 Lahn-Dill-Kreisler, darunter auch die Neuankömmlinge der Johann-Textor-Schule in Haiger, wo gestern 142 Fünftklässler begrüßt wurden, von denen 86 den Gymnasialzweig besuchen.

"In den letzten Jahren gab es immer mehr Anmeldungen für das Gymnasium, auch die Anzahl der Abiturienten nimmt stetig zu", erklärte Dorothea Reeh, die Leiterin der Förderstufe. Verbindlich sei die Gymnasialstufe jedoch nicht - sollte es zu Schwierigkeiten kommen, könne der Schüler dank des Gesamtschul-Konzeptes immer auf eine andere Schulform wechseln. Neu in diesem Jahrgang sei ein verbindlicher Ganztagsunterricht einmal in der Woche, der mittags von einer Pause für Sportspiele und Entspannung unterbrochen werde.

Einschulung 2013Die Begrüßungsfeier wurde umrahmt von Auftritten des Schülerchors der fünften und sechsten Klasse, den Gewinnern des letztjährigen Talentwettbewerbs, den Cheerleadern (Leitung Veronika Metz und Stefanie Pracht), der Zumba-Gruppe von Sportlehrerin Stefanie Heun und den beiden Schulbands "Sixpack" und "American Blend", die von Musiklehrer David Just betreut werden.

Direktor Dr. Gerald Lohwasser bedankte sich in seiner Begrüßungsansprache bei den Eltern für ihr Vertrauen, das sie der Textor-Schule entgegenbringen. "Das Verhältnis zwischen Eltern und Schule ist außerordentlich wichtig, und ich bin guten Mutes, dass die Zusammenarbeit gelingen wird", versicherte er. Anschließend beantwortete er typische Schülerfragen. "Auf Euch kommen neue Lehrer, eine deutlich höhere Menge an Mitschülern und einige neue Fächer zu." Lohwasser machte den Fünftklässlern Mut, sich nicht von ihrer Rolle als "die Neuen" oder "die Kleinen" kleinkriegen zu. lassen. Wichtig sei es, zu erkennen, was im Leben das Wichtigste ist.

Der Vorsitzende des Elternbeirats, Hartmut Jaeger (Steinbach), wandte sich speziell an die Eltern und rief diese dazu auf, "ihre Kinder nicht unter Leistungsdruck zu setzen". Um dies zu bewerkstelligen dürften sie sich auch selbst nicht gesellschaftlich unter Druck setzen lassen. "Die Persönlichkeit, die sich entwickelt. Die Wertehaltungen, die übernommen werden. Der Charakter, der gebildet wird. Gelebte Fairness" - das seien nach seiner Erfahrung die Dinge, die "zu Glück und Erfolg verhelfen". Dazu benötige man nicht nur die guten Schulnoten.

Vor und nach der Veranstaltung verkauften Schülerinnen und Schülern im Rahmen des NASCO-Projekts - eine Haigerer Hilfsorganisation, die sich um Kinder in Abrafo (Ghana) kümmert - Kaffee und Kuchen. Der Erlös soll einer Schule zugute kommen.


(Mit freundlicher Genehmigung des Haigerer Kuriers, 21.08.2013, Text und Foto: Nils Claas.)

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 01. März 2014 14:06