"Hey, hey, Winterzeit"

Haiger, 14.12.2014

"Hey, hey, Winterzeit" - mit einem fetzigen Song begrüßte der Haigerer Kinder- und Jugendchor "Crew Up" am Freitag seine Zuhörer in der evangelischen Stadtkirche. Das vorweihnachtliche Konzert, zu dem die Mitarbeiter des Kindergottesdienstes eingeladen hatten, solle, so der Wunsch von Chorleiter Jürgen Strohschein," aus der trüben Vorweihnachtszeit herausholen".

WeihnachtskonzertEs könne ein Lichtpunkt sein, ähnlich der Weihnachtsbeleuchtung oder der leuchtenden Kinderaugen, die ungeduldig auf das Christfest warteten, meinte der Chorleiter. Mädchen und Jungen der Johann-Textor-Schule sowie die Schulband unterstützten den Kinderchor musikalisch und stimmlich aufs Beste. Beim rhythmischen "Wenn es draußen schneit" kam richtig Stimmung in die Kirche, auch "Jingle Bells" kam beschwingt daher. Romantisch zart dagegen wurde das Lied von der Eisprinzessin vorgetragen. Bei den Solos bewiesen die Kinder gesangliches Talent. Das Publikum durfte sich über viele alte und auch schwungvolle neue Weihnachtslieder freuen.

Eine Lesung von Jürgen Strohschein stimmte nachdenklich. Sie handelte von einem Geschäftsmann, dem es nur weihnachtlich ums Herz wird, wenn der Umsatz stimmte. Zu Weihnachten werden dann die "Rolex", der "iPod" und das tolle Handy für die Familie gekauft.

Was Weihnachten bedeuten kann, merkt der Manager, als er im Schneetreiben auf der Autobahn stecken bleibt und unter der Autobahnbrücke drei Obdachlose trifft. Durch sie lernt er das Christfest aus einer anderen Perspektive kennen - plötzlich werden die Geschenke unwichtig...

Am Ende des Konzerts, das Licht in dunkler Jahreszeit spendete, sangen die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit dem Publikum das Weihnachtslied "Gloria, Ehre sei Gott".

(Mit freundlicher Genehmigung des Haigerer Kuriers, Text und Foto: Ute Jung/s.)

Zuletzt aktualisiert am Montag, 15. Dezember 2014 08:28