Norbert Schmidt wird Direktor

Die JTS bekommt einen neuen SchulleiterHaiger, 24.01.2015.

Genau ein Jahr nach dem Abschied von Direktor Dr. Gerald Lohwasser steht sein Nachfolger fest. Norbert Schmidt aus Lahnau wird neuer Leiter der Haigerer Johann-Textor-Schule. Am 2. Februar (Montag) wird er offiziell von der Schulgemeinde begrüßt. Die "JTS" ist eine kooperative Gesamtschule und zählt mit rund 1000 Schülerinnen und Schülern zu den größten Bildungseinrichtungen des Lahn-Dill-Kreises. Ein Jahr lang hatte Matthias Deffner, Stellvertretender Schulleiter, kommissarisch die Schulleitung übernommen.

"Die Schule hat einen hervorragenden Ruf", beschreibt Norbert Schmidt seine Motivation, sich für die Stelle in Haiger zu bewerben. In einem Auswahlverfahren setzte sich der 54-jährige Vater zweier Kinder (13 und 23 Jahre alt) gegen zwei Mitbewerber durch, die aus der Lehrerschaft der Textorschule stammen.

Norbert Schmidt wohnt seit 2002 in Lahnau, wuchs aber im Sauerland auf. Nach einer Ausbildung zum Kaufmann arbeitete er zunächst in diesem Beruf, nahm jedoch nach dem Wehrdienst ein Studium mit den Fächern Chemie und Physik für Lehramt an Gymnasien auf. Nach dem Abschluss seiner Ausbildung und einer folgenden Lehrtätigkeit in Lüdenscheid und Witten/Ruhr kam er zurück nach Hessen, wo er in Frankfurt studiert hatte.

Dort arbeitete Schmidt zunächst an der Lahntalschule in Lahnau und später an der Johannes-Gutenberg-Schule in Ehringshausen, wo er als Stufenleiter für die Abschlussjahrgänge neun und zehn tätig war. Seit Sommer ist er als Schulleitungsmitglied an die Schwingbachschule in Hüttenberg abgeordnet, wo er für die die Stunden- und Vertretungsplanung zuständig ist. Der Pädagoge unterrichtet die Fächer Chemie und Physik und gibt darüber hinaus noch EDV-bezogenen Unterricht.

Norbert SchmidtNeben seiner schulischen Arbeit war er über mehrere Jahre hinweg am Staatlichen Schulamt in Weilburg als Fachberater für Medienbildung aktiv, beriet und begleitete andere Schulen im Schulamtsbezirk in Fragen zur Medienbildung und zu Medienprojekten. Dabei ging es zum Beispiel um das so genannte "iPad-Projekt".

"Der Grund für meine Bewerbung lag darin, dass ich schon seit Jahren in Schulentwicklungsprojekten mitarbeite, mir die Arbeit in der Schulleitung sehr viel Freunde macht und ich gerne weitere Verantwortung übernehmen möchte", erklärt der Pädagoge auf Anfrage unserer Zeitung.

Als Schulleitungsmitglied der Gutenberg-Schule war er in Haiger zu Gast und sprach mit den Kollegen über deren "interessantes Konzept des projektorientierten Lernens". "Dabei habe ich eine ganze Menge über die Haigerer Schule und ihre Arbeit erfahren", sagt Schmidt: "Auch die Stadt Haiger gefällt mir als bodenständigem Menschen und überzeugtem Nicht-Großstädter sehr."

An die neue Aufgabe hat der neue Direktor einige Erwartungen. "Spannender ist aus meiner Sicht jedoch die Frage, welche Erwartungen an mich gestellt werden", blickt der 54-Jährige nach vorne. Aus Gesprächen mit Haigerer Kollegen weiß er, "dass einige Dinge der Entscheidung harren". Zunächst will er allerdings die Schülerschaft, das Kollegium, die Schulgemeinde und das Umfeld besser kennenlernen.

(Mit freundlicher Genehmigung des Haigerer Kuriers, Text: Ralf Triesch.)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 27. Januar 2015 16:35