Wie sieht der Arbeitstag eines Redakteurs aus?

Die Klasse 8G1 beim ZeitungslesenHaiger, 16.12.2015

Überschrift, Unterzeile, Text - die Achtklässler der Haigerer Johann-Textor-Schule hatten im Unterricht die Tageszeitung "zerpflückt" und alle Bereiche ausgiebig besprochen. Logischerweise stellten sich dabei viele Fragen, wobei erwartungsgemäß die nach dem Gehalt eines Redakteurs nicht fehlen dürfte.

Doch mit den (übrigen) Antworten erhielten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasialzweigs einen Einblick, wie sich der gewöhnliche Arbeitstag eines "Schreiberlings" gestaltet, wie ein Bericht vom Massaker in Paris den Weg in die Redaktion findet und wie man Freier Mitarbeiter werden kann. Lehrerin Michaela Schmidt hatte ihren Schülern die Hausaufgabe gegeben, die in den Lehrbüchern nicht beantworteten Dinge aufzulisten.

Die "Schülerfirma" der Haigerer Budenbergschule (rechts) trifft sich morgens für zwei Stunden im Klassenraum zum schulischen Unterricht in den Fächern Mathematik und Deutsch und produziert in ihrer "Firma" anschließend noch vier oder sechs Stunden für Betriebe in der Region. [...]

(Mit freundlicher Genehmigung des Haigerer Kuriers, Text und Foto: C. Weber.)

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 21. Oktober 2016 12:28