Musikalische und tänzerische Vielfalt

Neujahrskonzert 2016Haiger, 07.02.2016

Ihre musikalische und tänzerische Vielfalt präsentierte die Johann-Textor-Schule in der Haigerer Stadthalle beim Neujahrskonzert den rund 350 Besuchern. Den Anfang machte ein beachtlicher, insgesamt 120-köpfiger Chor aus den sechsten Klassen. Diese trugen mit "Astronaut" (Andreas Bourani), "Hello" (Adele), "Immer ich" (Reinhard Horn) und "Count on Me" (Bruno Mars) vier ganz unterschiedliche Lieder stimmgewaltig vor.

Schulleiter Norbert Schmidt unterstrich in seiner Begrüßung, dass das Neujahrskonzert und die damit verbundenen Planungen nicht nur einer perfekten musikalischen Darbietung dienten, sondern der Auftritt vor großem Publikum auch eine gute Übung sei, um später bei Präsentationen oder Prüfungsarbeiten bestehen zu können.

Aus den fünften Klassen stammen die "Voice Kids". Hier sorgten Brian [...] und Mark [...] mit Mary Poppins "Supercalifragilistischexpiallegorisch" für Stimmung.

Julia [...] wagte sich auf der Querflöte und in Klavierbegleitung durch Musiklehrer Jürgen Poggel an ein sehr anspruchsvolles Stück des ungarischen Komponisten Járdányi. Alina [...] aus der 10. Klasse begleitete sich selbst auf der Akustikgitarre. Ihren Song "You really love me God" hat sie nicht nur selbst getextet, sondern auch die Musik dazu geschrieben. Pauline [...] brachte am Klavier den auch für die Eltern im Publikum bekannten Klassiker "Paules Panther" sehr gut rüber. Raphael [...], inzwischen fest in des Vaters Fußstapfen, präsentierte Stings "Fields of Gold", gewohnt sicher mit Gitarre und auch beim Gesang.

Laut und peppig wurde es in den beiden Tanzdarbietungen. Die Ergebnisse von jeweils dreimonatiger Einübungszeit waren sehr eindrucksvoll. Zu starken Rap-Tönen von David Guettas "Hey Mama" tanzten die älteren Jahrgänge, und zu poppigen Klängen von "Masterpiece" von Jessie J hatten sich die Tänzerin aus dem sechsten Jahrgang sehr viele Elemente selbst erarbeitet.

Der Wahlpflichtkurs des zehnten Jahrgangs ließ mit "Viva Colonia" den Karneval nicht außen vor und animierte zum Mitsingen. Mutig versuchten sie sich auch an dem Queen-Song "Bohemian Rhapsody", spannten den Bogen dann weiter über Sarah Connors "Wie schön du bist" bis hin zu den Ärzten. Gefallen fanden die Zuhörer in der Stadthalle auch an den Textpassagen aus "Junge" und "An Tagen wie diesen".

Beim ersten Auftritt der Schulband, die unter Leitung von David Just steht, musste dieser den erkrankten Pianisten vertreten. "Atemlos" sang Ariane Fleßenkämper in Begleitung von Marc [...] (Schlagzeug), Kevin [...] und Pascal [...] (Gitarre) sowie Julia [...] (Bass).

Auch beim Auftritt von "Area Of Numb" waren die Improvisationskünste des Musiklehrers David Just gefragt. Er stand gleich als Bassist und Sänger auf der Bühne. Sicher schloss die Band mit zwei Titeln ein gelungenes Konzert ab.

(Mit freundlicher Genehmigung des Haigerer Kuriers, Text und Fotos: Gunther Fries.)

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 08. Februar 2016 18:25