Neues Angebot mit GSSE

Haiger, 10.10.2013.

Gesundheit, Sport, Spiel und Entspannung (GSSE) stehen seit einigen Wochen an der Johann-Textor-Schule in Haiger auf dem Stundenplan. Die Fünftklässler können mittwochs in der 5. bis 6. Stunde aus einem großen Angebot wählen.

Sechs Lehrkräfte und vier externe Mitarbeiter gestalten Programme wie zum Beispiel "Mit Holz arbeiten". Hier bringt Berthold Maag den Kindern das Laubsägen bei. Wie man weichen Speckstein gestalten kann, zeigt Sabine Dittmann. Bei Sabrina Diehl lernen die Kinder mit viel Begeisterung, wie Comics entstehen.

Rhythmisch-bewegt geht es bei den "Voice Kids" von Musiklehrer Jürgen Poggel zu. "Im Vordergrund steht der Umgang mit der Stimme, die entdeckt werden muss. Damit soll eine intensive Persönlichkeitsentfaltung gefördert werden", erklärt der Pädagoge. Auch Bewegungsübungen gehören dazu, denn nur mit der richtigen Körperhaltung entfalten sich die Stimme und die Persönlichkeit. "Das Singen in einer Gruppe unterstützt und fördert soziale Prozesse zwischen den Schülerinnen und Schülern", ist Poggel überzeugt.

Im Kurs „Tanz, Bewegung und Entspannung zu Musik" von Stefanie Heun werden in der Abschlussphase auch Luftballons für Entspannungsübungen genutzt."Tanz, Bewegung und Entspannung zu Musik" lautet das Angebot von Stefanie Heun. Nach einer Aufwärmphase folgt eine Tanzeinheit, in der kleine Choreographien eingeübt werden. Nicht nur mit dem Fußball beschäftigen sich die Kurse "Bewegung und Spiel mit dem Ball", die Andreas Küster und Steffen Jost anbieten. "Das Konzept basiert auf Spielen und Bewegungsaufgaben, bei denen sich die Schüler mit möglichst vielen Bällen beschäftigen", erklärt Küster. Neben dem gesundheitlichen Aspekt sollen die Koordination und das soziale Miteinander gefördert werden. "Speedstacking - Becherschnellstapeln - für Einsteiger" ist ein weiterer Höhepunkt und wird von Elke Klingelhöfer angeboten. In der Schulküche finden zwei Kurse "Leckeres selbst gekocht" statt, die von Silke Fischbach und Edith Geiß geleitet werden.

In der Regel sind nicht mehr als 15 Kinder in einem Kurs. Es gibt keine Leistungsnoten, sondern lediglich Nachweise über die Teilnahme am Programm. Nachdem die Fünftklässler in der Mensa oder der "Textoria" zu Mittag gegessen haben, finden am Nachmittag noch zwei Stunden Fachunterricht nach Plan statt.
"Mit diesem verbindlichen Ganztagsangebot für alle Fünftklässler an einem Tag in der Woche erproben wir einen zentralen neuen Baustein des ganztägigen Lernens. Der längere Schultag wird durch GSSE entlastet, das in der Tageszeit liegt, wo die Biorhythmuskurve nach unten fällt und die Leistungsfähigkeit nachlässt", erläutert die Pädagogische Leiterin Anette Fritsch.

Seit 2003 gibt es an der JTS bereits ein umfangreiches freiwilliges Kurs-Angebot an Nachmittagen, das gut angenommen worden ist. Daher haben Schulleitung, Kollegium und Elternschaft ein Konzept zur Weiterentwicklung des Ganztages-Angebotes entwickelt, das schrittweise umgesetzt wird. Schüler, Lehrer und Eltern äußerten sich bisher lobend über das neue Angebot. Auch auf der Sitzung des Schulelternbeirates waren nur positive Rückmeldungen zu hören. Die Kinder seien mit Begeisterung bei der Sache und nähmen die Besonderheiten dieses Angebotes deutlich wahr, waren sich Lehrer und Eltern einig.

(Mit freundlicher Genehmigung des Haigerer Kuriers, Text und Foto: Ute Jung.)

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 01. März 2014 14:08