StartVeranstaltungen"Alles Märchen - Oder waaas?!"

"Alles Märchen - Oder waaas?!"

Haiger, 24.09.2013.

Ein Märchen wollten sie aufführen, die rund 40 kreativen Schülerinnen und Schüler der Wahlpflichtkurse (WP) "Darstellendes Spiel" und "Chor und Ensemble" der Johann-Textor-Schule (JTS) unter der Leitung von Martina Langenbach und Jürgen Poggel. Doch es sollte realistischer und aktueller als die klassischen Märchen sein - daher zeigen die Jugendlichen in knapp zwei Wochen eine Persiflage auf frühere märchenhafte Geschichten und Erzählungen.

Wer an den beiden Veranstaltungsabenden am Dienstag (8. Oktober) und Mittwoch (9. Oktober), jeweils ab 19.30 Uhr, in die Schulaula kommt und ein Märchen mit "Ende gut - Alles gut" erwartet, der besucht ganz sicher die falsche Aufführung. Denn die Zeiten, in denen sich der von einer Prinzessin geküsste Frosch in einen Märchenprinzen verwandelt und die böse Hexe im Ofen brät, sind lange dahin.

Alles Märchen"Alles Märchen - Oder waaas?!" ist gewissermaßen eine Persiflage auf frühere märchenhafte Geschichten und Erzählungen - und kommt dabei stets aktuell und nicht traditionell daher. "Wer ist eigentlich Rotkäppchens Mutter?" - "Ist Hans im Glück wirklich so ein naiver Typ?" - und "War der Wolf tatsächlich an der Großmutter interessiert?" Auf alle diese Fragen geben die jungen Darsteller eine nur selten ganz ernst gemeinte Antworten.

"Die Schüler hatten viel Mitspracherecht beim Erstellen des Handlungsablaufs", erklärt die Pädagogin Martina Langenbach, die das Theaterstück mit den Zehntklässlern probte. Seit Beginn des Schuljahres 2012/13 entwickelten die Jugendlichen gemeinsam aus einer Vorlage die Handlung. "Die Abläufe können sich noch bis kurz vor Aufführungsbeginn ändern", erklärt die Lehrerin schmunzelnd. Denn die Schüler sprühen nur so von kreativen Ideen und Vorschlägen.

Ein Zitat von Wulf Schlünzen (Werkstatt Schultheater) ist Martina Langenbach dabei ganz wichtig: "Dass ihre eigenen Vorstellungen kunstfähig sind, ist eine wichtige Erfahrung für die Schülerinnen und Schüler." Und so entstand eine lebendige und etwas auf den Kopf gestellte Märchenerzählung, die viele klassische Märchen streift und verändert. Da wird das "Dornröschen" zur "Rosy van Dorn" und die "Assipussy" spielt eine nicht unwesentliche Rolle.

Den "Soundtrack" liefern die Schüler des WP-Kurses "Chor und Ensemble". Gemeinsam mit Lehrer Jürgen Poggel wählten die Jugendlichen die schönsten und passendsten Lieder und Melodien aus. Und hier schließt sich ein Kreis. Die Musik der letzten Szene lieferte ein ehemaliger Schüler der JTS: Steffen Jost. Der junge Haigerer Musiker hat eine CD aufgenommen, bei der weitere ehemalige JTS-Schüler mitwirken. Und was der junge Mann getextet und komponiert hat, klingt wirklich wunderschön - märchenhaft eben.

Für die Zehntklässler ste-hen nun noch Tage intensiver Proben - auch an den Wochenenden - an. Da wird getanzt, gesungen und gespielt, diskutiert, verändert und am Stoff "gefeilt". Damit "Alles Märchen - Oder waaas?!" ein voller Erfolg wird, haben auch Souffleusen, Bühnen- und Maskenbildner und die Technik im Hintergrund viel zu tun.

Während der beiden Aufführungen am 8. und 9. Oktober wird es eine Pause geben, in der Getränke ausgegeben werden, deren Erlös dem "Nasco-Projekt" der Schule zugute kommt. Das Projekt unterstützt Kinder und Jugendliche in Abrafo-Odumasi (Ghana) vom Kindergartenalter an bis zur Universität und ermöglicht den Heranwachsenden mit einer guten Ausbildung einen gelungenen Start ins Leben. Der Eintritt zu den Aufführungen der Zehntklässler beträgt jeweils 3 Euro.

(Mit freundlicher Genehmigung des Haigerer Kuriers, 24.09.2013, Text und Foto: Ute Jung.)

Informationen für Grundschuleltern

Suche


Zum Anfang