Antigone

theaterHerzliche Einladung zum Schauspiel

"ANTIGONE"   nach Sophokles und Jean Anouilh

09. / 10. Februar 2018, 20.00 Uhr 

Aula der Johann-Textor-Schule

Eintritt: 3 Euro

 

Das Mädchen Antigone aus dem Umfeld des Ödipus-Mythos ist vielleicht das tragischste Schicksal der Antike. Der griechische Dichter Sophokles hat sie 442 vor Christus zur Hauptfigur seiner berühmten Tragödie gemacht. Antigone stellt ihr eigenes Gewissen über das Gesetz und glaubt, den Göttern mehr gehorchen zu müssen als den Menschen. Eine klassische Heldin, eine junge Frau, die reinen Gewissens schuldig wird.

1942 machte der französische Dichter Jean Anouilh in seinem Theaterstück aus der unantastbaren Heldin Antigone einen Menschen, ein "normales" Mädchen, deren Handeln nicht mehr unantastbar ist.

2018 führen sechs Schüler/innen der Jahrgangsstufe 10 der Johann-Textor-Schule Haiger diese beiden Stücke zusammen. Im Mittelpunkt stehen vor allem die in beiden Stücken thematisierte Sprachlosigkeit, das Nichtverstehen und das Nichtverstandenwerden.

So ist ein zweisprachiges, knapp 60-minütiges Stück entstanden, dem der Zuschauer - im Gegensatz zu den handelnden Figuren - auch folgen kann, wenn er kein Französisch versteht.


Rollen:  Anne Jainta, Merle Womser, Carlotta Deffner, Till Furco, Doreen Ziller, Celina Ritschel

Regie:  Thorsten Tobor

Informationen für Grundschuleltern

Suche


Zum Anfang