StartBerichteJTS ist jetzt "PiT"-Schule

JTS ist jetzt "PiT"-Schule

Haiger, 28.08.2019.

PiT-KooperationspartnerMit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages startet das Projekt "PiT" ("Prävention im Team") an der Johann-Textor-Schule.

Dazu begrüßten Schulleiter Norbert Schmidt und die Pädagogische Leiterin Anette Fritsch Astrid Rumpf-Arab, die Programmleiterin von PiT aus dem Landespolizeipräsidium aus Wiesbaden, Polizeidirektor Siegfried Schulz, Leiter der Polizeidirektion Lahn-Dill, sowie Thomas Gaß, den Dienststellenleiter der Polizeistation Dillenburg.

Das Programm verfolgt zwei wichtige Ziele: Zum einen führen Schülerinnen und Schüler Trainings durch, die es den Jugendlichen ermöglichen, gewaltbesetzte Situationen frühzeitig zu erkennen und gewaltfreie Handlungsoptionen zu erlernen - nicht nur in der Schule, sondern auch zum Beispiel an öffentlichen Plätzen. Künftig, so Rumpf-Arab, würde auch der digitale öffentliche Raum einbezogen. Es gelte hier, sich intensiv mit potenziell bedrohlichen Situationen auseinander zu setzen und die Entwicklung einer „digitalen Ethik“ nachhaltig zu unterstützen.

Das zweite zentrale Ziel des PiT-Programms ist die enge Vernetzung von Schulen mit lokalen Trägern der Jugendhilfe und der Polizei durch Teambildung. Dabei besteht ein PiT-Team immer aus zwei Lehrkräften, einer sozialpädagogischen Fachkraft und einem Beamten oder einer Beamtin der Polizei, die die Schüler gemeinsam trainieren. Eine erste gemeinsame Schulung des Teams findet Mitte September in Herbstein statt.

Die künftigen PiT-Kooperationspartner der JTS zeigten sich sehr erfreut über die Bewerbung der JTS, da bisher nur wenige Schulen aus dem Kreisgebiet im PiT-Programm arbeiten. Zudem ergänzt PiT in idealer Weise ein umfassendes schulisches Paket von Maßnahmen zur Präventionsarbeit und der Unterstützung im Umgang mit schwierigen Schülerinnen und Schülern. Dieses Schulentwicklungsvorhaben wird von einer 25-köpfigen Arbeitsgruppe geplant, in der Mitglieder der Schulleitung, Lehrkräfte, sozialpädagogische Kräfte, Eltern und Schüler intensiv zusammenarbeiten.

Die einzelnen Bausteine dieses Vorhabens, zu denen in einer ersten Phase insbesondere das PiT-Projekt zählt, werden ab dem Schuljahr 2019/20 schrittweise umgesetzt.


Foto oben: Dienststellenleiter Thomas Gaß, Schulleiter Norbert Schmidt, Programmleiterin Astrid Rumpf-Arab, Pädagogische Leiterin Anette Fritsch, Polizeidirektor Siegfried Schulz, Direktionsassistent Tobias Grebe (von links)

Zum Anfang