StartArchivArchiv 2010Heimische Mathe-Asse überzeugen

Heimische Mathe-Asse überzeugen

Schüler der JTS gut in MatheÜber gute Ergebnisse beim landesweiten Mathematikwettbewerb der achten Klassen dürfen sich Schüler und Schulen aus dem ehemaligen Dillkreis freuen. Besonders gut schnitt die Haigerer Johann-Textor-Schule ab, aber auch andere Schulen wussten zu überzeugen.
Insgesamt schnitten die Teenager aus dem Kreis Limburg/Weilburg in der Kategorie Gymnasium am besten ab - gefolgt vom Lahn-Dill-Kreis und dem Kreis Hersfeld-Rotenburg.

Zufrieden zeigte sich Martin Daus, der Leiter des Staatlichen Schulamtes für den Lahn-Dill-Kreis und den Landkreis Limburg/Weilburg, der die beteiligten Schüler sowie die Lehrkräfte für ihre "beachtliche Leistung" lobte. "Es freut uns, dass in unseren Schulen seit Jahren kontinuierlich herausragende Leistungen im Fach Mathematik erzielt werden", erklärte Daus.
Große Freude herrschte am Nachmittag auch in vielen Schulen der Region, als diese von den Ergebnissen des Wettbewerbes erfuhren. Nicht nur die einzelnen Resultate, sondern auch die Ergebnisse der einzelnen Schulen waren oftmals besser ausgefallen als im Vorjahr. Martin Daus führt dies auf die kontinuierliche Arbeit zurück, die die Schulen in den vergangenen Jahren insbesondere im Fach Mathematik geleistet haben. Dennoch sollten die Ergebnisse in den nächsten Wochen gemeinsam mit den Schulen differenziert ausgewertet werden, erklärte Daus. Es gebe noch Schulen, die Entwicklungspotenzial hätten. Der Schulamtsdirektor warnte davor, anhand eines Jahrgangs sofort Rückschlüsse auf die Arbeit in einer ganzen Schule ziehen zu wollen und schloss sich damit Kultusministerin Dorothea Henzler an, die für einen differenzierten Umgang mit den Ergebnissen mit dem Ziel geworben hatte, "den Unterricht und vor allem die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schülern zu verbessern".
Im Lahn-Dill-Kreis führt die Wetzlarer Freiherr-vom-Stein-Schule mit durchschnittlich 34,04 Punkten die Rangliste der Gymnasien an, gefolgt von den Gymnasialzweigen der Schwingbachschule Hüttenberg (33,32) sowie der Johann Textor-Schule Haiger (32,34). […] Bei den Hauptschulen führen mit durchschnittlich 24,37 Punkten die Hauptschüler der Goldbachschule in Frohnhausen das Feld des Lahn-Dill-Kreises an, gefolgt von der Fritz-Philippi-Schule in Breitscheid (22,59) und der Johann-Textor-Schule in Haiger sowie der Clemens-Brentano-Schule mit jeweils 22 Punkten.
Rund 55 700 Schülerinnen und Schüler der achten Klassen an hessenweit 529 Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien hatten am Schulentscheid des 42. hessischen Mathematikwettbewerbs teilgenommen. Je nach Schulform haben die Schüler Aufgaben mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad zu lösen. Dabei werden den Jugendlichen je acht Pflichtaufgaben und darüber hinaus fünf Wahlaufgaben, von denen zwei beantwortet werden sollen, gestellt. Die Arbeitszeit beträgt zwei Schulstunden, maximal sind 48 Punkte zu erreichen. Die Schulergebnisse sind im Internet veröffentlicht und können unter der Adresse www.Kultusministerium-Hessen.de eingesehen werden.

(Haigerer Kurier, 21.04.2010, Text: fra.)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 11. April 2012 21:21

Zum Anfang