StartArchivArchiv 2011Schuhe für Ghana

Schuhe für Ghana

Haiger, 30.03.2011.

Eine willkommene Spende überreichte am Montag Anke Nickel-Seelhof, Inhaberin des Schuhhauses Menger in Haiger, an die NASCO-Arbeitsgemeinschaft der Haigerer Johann-Textor-Schule. Die Firma spendierte 66 Paar feste Schuhe für die Haigerer Partnerschule in Ghana.

"Schuhe sind für die Schüler in Ghana sehr schwer zu bekommen, aber festes Schuhwerk ist wichtig, da die Verletzungsgefahr sonst zu hoch ist", erklärte JTS-Projektleiterin Sabine Graben bei der Spendenübergabe. Viele Familien könnten es sich nicht leisten, für jedes Kind Schuhe zu kaufen. Ohne Fußbekleidung sei ein Schulbesuch nicht möglich. Aus diesem Grund sei die Spende des Schuhhauses sehr willkommen.

Anke Nickel-Seelhof lobte das Engagement der Haigerer Schule und des NASCO-Projekts, das sie für eine gute Sache hält. "Ich habe spontan zugesagt, weil die Aktion unterstützenswert ist. Außerdem waren die Schülerinnen, die um eine Spende gebeten haben, superfreundlich", sagte die Firmen-Chefin.Übergabe der Schuhe von Anke Nickel-Seelhof(2.v.r.) an die Mitglieder der NASCO-AG.Seit nunmehr zwei Jahren unterstützt die Johann-Textor-Schule das Projekt NASCO, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kinder und Jugendliche in Abrafo-Odumasi (Ghana) vom Kindergartenalter an bis zur Universität zu fördern und ihnen mit einer guten Ausbildung einen gelungenen Start ins Leben zu ermöglichen. Geleitet wird das Werk von den beiden engagierten Haigerern Natilla Nersesyan und Stefan Weskamp.

In den vergangenen Jahren hat die Textorschule einige Sammelaktionen organisiert. So wurden zum Beispiel Saatgut und auch Verbandsmaterial gesammelt. "Über Getränke- und Kuchenverkauf bei verschiedenen Schulveranstaltungen konnten wir immer wieder Geld für NASCO einnehmen", berichtete Sabine Graben. Nähere Informationen über das Projekt gibt es im Internet unter www.jts-haiger.de.

(Mit freundlicher Genehmigung des Haigerer Kuriers. Text: fra, Foto: privat.)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 06. Juni 2012 00:30

Zum Anfang