StartArchivArchiv 2014Konzert reißt von den Stühlen

Konzert reißt von den Stühlen

Haiger, 06.02.2014.

Aus der Verzweiflung heraus werden manchmal goldrichtige Lösungen geboren: Statt eines Weihnachtskonzertes, das im Dezember wegen Terminschwierigkeiten ausfiel, gaben Schüler und Lehrer der Haigerer Jehann-Textor-Schule am Dienstag ihr erstes Neujahrskonzert in der Stadthalle. Und das bunt gefächerte Programm kam hervorragend an.

Über 600 Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandte ließen sich von der musikalischen Bandbreite begeistern. Weil die Stühle im Saal nicht reichten, wurden weitere im Foyer aufgestellt. Mit einem kräftigen "Oh happy day" begrüßte der Jahrgang 6 das große Publikum - und schwungvoller hätte das Programm kaum starten können. Auch der Spiritual "Swing low" in betont fröhlicher Interpretation kam super an.

Ruth (Klasse 10) interpretierte perfekt und sehr gefühlvoll "A thousand years" aus der "Twilight Saga". Paulina (8. Klasse) ließ den "Kobold" von Edvard Grieg auf dem Flügel tanzen und allerlei Unfug machen. Ein hinreißendes Stück, das Paulina gekonnt interpretierte. Luisa (Klasse 9) hatte sich das bekannte "Rondo alla turca" von Wolfgang Amadeus Mozart ausgesucht. Der Hit aus dem 18. Jahrhundert hat nichts an Aktualität verloren, in der temperamentvollen Interpretation lud er zum Mitsummen ein, als Luisa ihre Finger flott über die Tasten springen ließ.

Ein ganz besonderes Stück servierte Alina Dascalu aus der neunten Klasse dem Publikum. Sie stammt aus Rumänien, hat dort ein Musik-Lyzeum besucht und lebt erst seit kurzem in Deutschland. Sie spielte und sang ein selbst komponiertes Lied, dessen Titel übersetzt "Ich halte Dich in meiner göttlichen Hand" lautet. Die vier Pianistinnen ernteten stürmischen Applaus und Bravo-Rufe.

Neujahrskonzert 2014Das ist Paulina Monno aus der zehnten Klasse schon gewohnt - sie hat sich bereits bundesweit einen Namen als klassische Gitarristin gemacht und tritt auch bei internationalen Wettbewerben und Veranstaltungen auf. Beim Schulkonzert stellte sie beim "Allegro" von Federico Moreno ihre herausragende Virtuosität unter Beweis.

Wunderschön ist das federleicht vorgetragene "Vois sur ton chemin" aus "Die Kinder des Monsieur Matthieu", das der Wahlpflichtkurs des zehnten Jahrgangs hervorragend zum Besten gab. Zu den Glanzlichtern des Abends gehörte der ungewöhnliche "Cup-Song" aus "Pitch Perfect", bei dem Celine Schmitt deutlich hörbar einen Becher auf einem Tisch platzierte und dadurch - wie eine Perkussionistin - den Rhythmus des Liedes vorgab. Ernst, eindringlich und einfach großartig geriet dem Jahrgang zehn auch der Hit "Zombie" von den "Cranberries".

"Gesundheit, Sport, Spiel und Entspannung", kurz GSSE, nennt sich ein Angebot von Stefanie Heun. Ihre Schülerinnen zeigten eine lässige Performance zu "Got to luv ya" von Sean Paul. Ebenfalls unter der Leitung von Stefanie Heun trat die Zumba-AG mit lateinamerikanischen Rhythmen untermalt auf. Bei dem schwungvollen Vortrag klatschen selbst die kleinsten Zuschauer mit.

Neujahrskonzert 2014In nur einem halben Jahr ubte ein GSSE-Kurs das beliebte "Speedstacking" ein und fuhrte es beim Konzert vor. Bei dieser Sportart werden in unglaublicher Geschwindigkeit Becher zu Pyramiden getürmt und wieder abgebaut. Kursleiterin Elke Klingelhöfer erklärte, dass sich durch diesen Sport die Motorik verbessern lasse. Außerdem sei bewiesen, dass die Kinder besser rechnen und Vokabeln lernen könnten, weil beide Hirnhälften sich besser koordinieren ließen.

Dle Schulband "Crime Time" gab am Dienstagabend ihr Debüt und begeisterte ebenso wie die coole Band "Mystery Empire". Dass "The Area of Numb" bereits eine etablierte Schulformation ist, war schon am lautstarken Fan-Club zu hören. Die Band rockte die Buhne und riss das Publikum förmlich von den Stühlen. Die lautstark geforderte Zugabe blieb aber aus Zeitgründen aus. Stattdessen interpretierte der Lehrerchor - unterstützt von einer Schüler-Band - Joe Cockers Klassiker "Unchain my heart".

Den Abschluss des Neujahrskonzerts bildete "We are the world" von Michael Jackson, das der Wahlpflichtkurs Musik (6. und 9. Jahrgangsstufe) anstimmte. Die Leitung des rundum gelungenen Konzertes lag bei David Just und Jurgen Poggel. Einen guten Job machte die neue Technik-AG.
 
(Mit freundlicher Genehmigung des Haigerer Kuriers, Text und Foto: Krauskopf.)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 20. August 2014 12:39

Zum Anfang